Frühjahrssitzung des DJG Bundesvorstandes in Königswinter-Thomasberg

Nach einem Tag Verschnaufpause nach den anstrengenden Tarifverhandlungen in Potsdam konnte der Koffer wieder gepackt werden und die Fahrt ging los zur dbb Akademie nach Königswinter-Thomasberg. Kein Seminar erwartete mich, sondern Sitzungen der Bundesleitung und des Bundesvorstandes.

Unser Bundesvorsitzender Emanuel Schmidt berichtete über seine Teilnahme an der Jahrestagung des dbb in Köln. Hier sei es ihm möglich gewesen, wichtige Kontakte für seine weiteren Aufgaben zu knüpfen. Weiter fand ein sehr konstruktives Vieraugengespräch mit dem dbb Bundesvorsitzenden Dauderstädt in Berlin statt. Ebenso sei es ihm gelungen, über den Ministerialrat Detlef Wasser unseren Gesprächswunsch an den Bundesminister für Justiz und Verbraucherschutz, Heiko Maas, zu formulieren.

Karen Altmann skizzierte den Neuaufbau einer modernen Homepage, die sehr bald ins Netz gestellt werden soll. Seitens der Mitglieder des Bundesvorstandes wurde die Bitte geäußert, auch wieder ein internes Forum auf dieser Seite zu installieren. Wichtige anstehende Fragen und Problematiken in den Ländern könnten dort zeitnah diskutiert werden.

Der Antrag des Bundesgewerkschaftstages 2013 in Berlin zur Gründung einer Arbeitsgruppe Ost wurde diskutiert. Es kristallisierte sich fast einstimmig das Meinungsbild heraus, dass eine Arbeitsgruppe Ost nicht zeitgemäß und auch von den betroffenen Landesverbänden nicht gewünscht wird.

Für den Tarifbereich wurde unter anderem die wichtige Info herausgegeben, dass es ein Tarifseminar vom 16. bis 18. November 2014 mit den Themen „Streik und Demo“ geben wird. Ebenso trifft sich der Fachbereich Tarif im August 2014 zu einer Arbeitssitzung. Wie die Bundesfrauenvertreterin, Birgit Kanwischer, mitteilte, wird sie in diesem Jahr ein Treffen mit den Landesfrauenvertreterinnen organisieren.

Die bereits installierte Arbeitsgruppe „E-akte“ wird nun ihre Arbeit aufnehmen und die unterschiedlichen Kriterien und Herangehendesweisen in den Bundesländern zusammentragen. Hierauf wird für die nähere Zukunft ein wichtiges Augenmerk zu richten sein. Ebenfalls beschlossen wurde eine Arbeitsgruppe Satzungen/Ordnungen/Richtlinien unter der Leitung des Kollegen Peter Speckamp. Diese soll losgelöst von Zeitdruck bereits jetzt die bestehende Satzung, die Ordnungen und Richtlinien überarbeiten und fit für den Gewerkschaftstag 2019 machen.

Den Berichten aus den Landesverbänden konnte unter anderem die nach wie vor drückende Last der Schuldenbremse entnommen werden. Stellenabbau ohne einhergehende Aufgabenentlastung sind nach wie richtige Themen.

Fazit der Sitzungen: Die aktuellen Themen und ihre Brennpunkte werden auch in Zukunft nicht geringer. Hier versprechen wir unseren Mitgliedern Tatkraft und Stärke zu zeigen. Die DJG steht immer für die Belange der Mitglieder ein.

Bildquellen:
Background: senk / fotolia.de
Einkommenstabellen: Andreas Hermsdorf / pixelio.de
Mitbestimmung: Gerd Altmann / pixelio.de
Mitgliedschaft: Rainer Sturm / pixelio.de
Rechtsschutz: Dieter Schütz / pixelio.de
Termine: Andreas Hermsdorf / pixelio.de